Sie befinden sich hier: Schubertbund Siegburg > Aktuelles


Schubertbund im Allgäu

In Begleitung seines Präsidenten Jürgen Becker bereiste der Schubertbund vom 29. September bis
3. Oktober 2017 das Allgäu.
Erste Station war Oberstdorf, wo der Chor am ersten Vormittag die Schanzenanlage besichtigte, auf der alljährlich der erste Wettbewerb der Vierschanzentournee abgehalten wird. Der Vorsitzende des dortigen Männergesangvereins Rainer Menz übernahm die Führung durch die „Erdinger Arena“. Auf der Aussichtsplattform der großen Schattenberg-Schanze setzten die Sänger in luftiger Höhe das erste gesangliche Zeichen.

In der Oberstdorfer Stadtkirche gestaltete der Chor unter der Leitung seines Dirigenten Hans-Theo Schneider mit dem Vortrag der Missa in honorem St. Matthiae von Heinrich Lemacher die Vorabendmesse musikalisch.
Am Sonntag stand zunächst die Wanderung durch die Breitachklamm auf dem Besuchsprogramm. Am Abend traf man sich mit dem MGV Oberstdorf zum Gemeinschaftskonzert im gut besuchten ev. Gemeindezentrum. Während die Gastgeber gern gehörte Volks- und Heimatlieder vortrugen, bestach der Schubertbund mit seinem Programm aus der Romantik sowie Liedern aus Oper und Musical. Die Leistung der Sänger im zweistündigen Konzert unter dem am Flügel begleitenden und mit Gesten zugleich dirigierenden Hans-Theo Schneider wurde anschließend mit anerkennendem Applaus und bewundernden Kommentaren der Konzertbesucher gewürdigt.

Bei herrlichem Sonnenschein ging es am nächsten Morgen nach Füssen, wo uns eine beein-druckende Stadtführung und die anschließende Schifffahrt auf dem Forggensee mit dem herrlichen Blick auf die Königsschlösser erwarteten.

Den absoluten Höhepunkt der Sängerfahrt bildete der Besuch des Weltkulturerbes Wieskirche. Deren Historie und Besonderheiten, sie gilt als die schönste Rokokokirche der Welt, erläuterte uns Pfarrer Msgr. Gottfried Fellner. Der Schubertbund erfreute die zahlreichen Besucher mit dem bewegenden Vortrag einiger Kirchenlieder, die durch die wundervolle Akustik eine besondere Wirkung entfalteten.
Alle Teilnehmenden der Chorfahrt kehrten mit dem Gefühl in die Heimat zurück, unvergessliche Stunden im schönen Allgäu erlebt zu haben. An den Abenden wurde manche gemütliche Stunde dazu genutzt, die vor einiger Zeit zum Schubertbund gestoßenen Sänger aus Eitorf in den Freundeskreis nun endgültig aufzunehmen.

Vor der Heimreise war es dem Präsidenten Jürgen Becker eine Freude, vor allem dem Vorsitzenden Sepp Martin für die hervorragende Organisation und besonders Hans-Theo Schneider, der den Chor meisterlich geleitet habe, herzlich zu danken.